Musiktheorie für Dudelsackspieler

Aufbaukurs (Schottisch) am Sa., den 04.12.2021 von 16:00 bis 17:30 Uhr

 

 

Dieser Workshop vermittelt Dir die für schottische Dudelsackspieler spezifische Musiktheorie.

 

Er ist gleichermaßen für Spieler der Great Highland Bagpipe, Borderpipe, Scottish Smallpipe geeignet. Dabei klären wir wichtige und häufige Fragen, wie z.B.:

  • Welche Töne spiele ich eigentlich auf meinem Dudelsack bzw. welche "Tonarten" kann ich spielen?
  • Worauf muss ich achten, wenn ich in einer Pipe-Band, mit anderen Instrumenten oder z.B. einem Orchester zusammen spielen will?
  • Wie gehe ich mit Noten um, die anders geschrieben sind als für den Dudelsack üblich und woran erkenne ich, ob ich das Stück auch mit dem Dudelsack umsetzen kann?
  • Was hat es mit den Zusatzgriffen bzw. Zusatztönen wie dem C- & F-Natural auf sich?
  • Was ist der Unterschied zwischen einer Borderpipe in A, einer Great Highland Pipe in b und einer Smallpipe in C?
  • Frage- und Antwortrunde mit allen Teilnehmern.
  • Ihr erhaltet im Anschluss kostenfrei eine PDF mit den Kursinhalten zugemailt.

 

Dozent: Thomas Zöller studierte als erster Deutscher schottische Musik mit dem Hauptfach "Great Highland Bagpipe" in Glasgow von 2002-2005 (Bachelor of Scottish Music / Piping Degree) an der Royal Scottish Academy of Music and Drama. Von 2012-2014 erweiterte er seinen musikalischen Horizont mit einem Master of Arts / World Music Studies (with Merit) an der Universität von Sheffield. Er ist darüber hinaus Prüfer für die staatlich anerkannten SQA/PDQB-Prüfungen aller Lernstufen (SCQF 2-8) in Zusammenarbeit mit dem National Piping Centre, Glasgow.

 

Der Kurs ist geeignet für: Dudelsackspieler jedweden spielerischen Niveaus. Es ist keine Vorerfahrung in Sachen Musiktheorie notwendig, wir rollen das Feld von hinten auf.

Technische Voraussetzungen: Internetfähiger PC, Tablet oder Smartphone.

Teilnahmegebühr: € 30,- bzw. € 25,- für Schüler der Dudelsack-Akademie an.

Anmeldung und weitere Infos per E-Mail an info@dudelsack-akademie.de oder über das Kontakt-Formular.

Du kannst den Musiktheorie-Kurs ab sofort auch eigenständig auf unserer neuen Internetplattform machen. Folge dazu diesem Link:

 

https://dudelsack-akademie.online/s/Dudelsack-Akademie-Online/Musiktheorie

 

Rückmeldungen unserer bisherigen Teilnehmer zu diesem Kurs

HOLGER
Das war echt klasse! Eigentlich sollte diese Veranstaltung bei uns Pflichtveranstaltung für jeden Bandteilnehmer sein :-) Also: vielen Dank! Es war für mich sehr erhellend!!!

KLAUS
Für mich war es ein voller Lernerfolg und meinen größten Respekt, für die Umsetzung.
Es war alles leicht verständlich durch die Präsentation und auch für Laien wie mich super gut von Dir erklärt. Vielen Dank dafür, für diese neue Erfahrung der Wissensvermittlung und natürlich auch für die nachträglichen PDF-Unterlagen.


MICHAEL
Wenn auch etwas spät, wollte ich mich nochmal für den Online-Kurs bedanken. Es hat wirklich Spaß gemacht und war sehr interessant, mal ein wenig Musiktheorie kennen zu lernen. Ich spiele Marktsack in einer Mittelalter-Band (meine anderen beiden Dudelsack-Kollegen waren ebenfalls in Deinem Kurs), aber man hat als "Nicht-Profi" eher weniger mit der theoretischen Seite der Musik zu tun ;-) Deine Erläuterungen waren gut verständlich und mit der PowerPoint-Präsentation anschaulich dargestellt. Aus meiner Sicht gibt es da nichts zu meckern... ;-)

CHRISTINE
Ich fand's sehr interessant und habe viel gelernt. Du hast alles nachvollziehbar erklärt. Es war kein "Fachchinesisch", sondern auch Dummies wie ich konnten es verstehen. Besten Dank! Ich bin gerne bei weiteren Kursen wieder mit dabei!

DAGMAR
Mir hat der Workshop sehr gut gefallen. Einiges kannte ich schon, vieles war neu für mich. Ich konnte Deinen Erklärungen gut folgen. Die Präsentation war auch gut verständlich. Ich fand es gut, dass man selbst mitdenken sollte, um Tonarten und Töne herauszufinden. Sehr hilfreich ist die Möglichkeit, Dir Fragen stellen zu können.
Ich wünsche mir weitere Online-Seminare und bin thematisch an allem interessiert, das im weitesten Sinne mit Dudelsäcken zu tun hat. Auch ohne die Kontaktbeschränkungen wegen des Corona-Virus finde ich das Lernen am heimischen PC super, da man nicht die Fahrt auf sich nehmen muss.

CORDT
Herzlichen Dank für die sehr lehrreiche und anregende Online-Stunde! Der Übergang vom direkten Umgang mit Menschen zum Umgang mit Kamera und Computerbildschirm ist für uns alle gewiss ein herausfordernder. Vor diesem Hintergrund war ich äußerst positiv überrascht, wie kompetent vorgetragen, inhaltlich ansprechend und zudem äußerst sorgsam vorbereitet die Lehreinheit war. Insbesondere das Einbauen von interaktiven Elementen mit der Chat-Funktion hält trotz des ungewohnten Formats die Teilnehmer gewiss bei der Sache. Unbedingt weiter so!

FLORIAN
Der Kurs war soweit gut geleitet, informativ, gut illustriert und ausreichend interaktiv, um nicht in reinen Frontalunterricht abzudriften. Eine Fortsetzung würde ich mir wünschen, um den behandelten Inhalten mehr Zeit für Detail zu geben. Danke für die PDF.

ALEXANDER
Vielen Dank für den spannenden Workshop am Samstag! Obwohl ich in der Musiktheorie wenig fit bin, konnte ich Deinen Ausführungen gut folgen und habe eine Menge gelernt. Insbesondere habe ich nebenbei auch viel über die verschiedenen Arten des Dudelsacks und deren Möglichkeiten gelernt :)

MICHAEL
Ich fand, dass Du dieses Thema sehr gut rübergebracht hast. Und das sagt Dir ein Musiktheorie-Muffel. Die Besonderheit der „alt schottischen“ Notation war mir völlig neu. Die Infos zu den verschiedenen Stimmungen (rein/temperiert) fand ich besonders spannend.

ELISABETH
Ich fand es super strukturiert und aufgebaut. Das Tempo war recht hoch (weshalb mir auch der Kopf geraucht hat ;)) Aber für mich war es gut. Tonarten wiederholen ist eh nie schlecht, ich fand es auch super, dass wir da selber basteln konnten, bin da einfach nicht sonderlich schnell. Auch fand ich es gut, wie Du erklärt hast, wie man Stücke für den eigenen Tonumfang adaptieren kann. Ich würde mir also eine Fortsetzung wünschen. :)

ANNA
Das war supergut! Dickes Pädagogen-Lob! ;) Ich fand den Workshop super aufbereitet, die Anwendungen an den jeweiligen Dudelsäcken fand ich richtig gut und auch echt spannend, man bewegt sich ja ansonsten nur im Kosmos des eigenen Instruments. Das Tempo fand ich inhaltlich auch sehr gut, das war ja bestimmt schwierig abzustimmen (heterogene Lerngruppe uns so ;)). Der interaktive Teil ging mir manchmal etwas zu schnell. Ich hab nämlich richtig vorlesungsmäßig mitgeschrieben und bis ich dann mit meinem Notizen soweit war, war der interaktive Part meist schon vorüber. ;) Also scheescheeschee - LOBLOBLOB! :) Freu mich, wenn es irgendwann nochmal sowas gibt.

WOLFGANG (ehemals Fagottist bei den Wiener Philharmonikern)
Nun aber zur Intonationstabelle: Danke vielmals, dass du sie mir gesendet hast. Ich habe sie natürlich ausgedruckt. Ich habe eine solche Aufstellung noch nicht gesehen. Meine Informationen habe ich nur von Kollegen gehört, die mit Alter Musik Erfahrung hatten und in unterschiedlichen Intonationen spielen mussten. Ich frage mich, warum ich solche Informationen nicht schon in meiner Ausbildungszeit bekommen habe. Auf deiner Tabelle sieht man an den Zahlen deutlich die Abweichungen. Wir haben prinzipiell in der reinen
Stimmung gespielt und nur umstellen müssen, wenn wir Klavierkonzerte begleiteten. Natürlich machen diese Anpassungen die Musiker automatisch mit ihren Ohren. Aber als Grundinformation bietet die Tabelle perfekte Aufklärung. Wie ich die Zahlen vor mir sah, dachte ich, wie ist es möglich, dass ich so eine Information erst nach meiner Berufstätigkeit in Händen halte. Interessant sind auch die Differenzen nicht nur bei großer und kleiner Terz, sondern auch bei kleiner und großer Sext. Der Dudelsack ist daher in der gleichen Stimmung wie unsere Orchesterstimmung, der Unterschied liegt in der Grundstimmung, bei uns in Wien a=443.

 

ANJA

Die Theorie in deinem Kurs fanden wir sehr gut und anschaulich erklärt! Erinnerungen aus der Schule kamen uns, ja...da haben wir schon mal was von gehört... Wir sind gut mitgekommen, nur über den Chat waren wir mit unseren Antworten dann doch immer etwas hinterher. Denken und tippen...naja... - aber es war ja auch kein Quiz. Vielen Dank nochmal für den kurzweiligen und informativen Einstieg in die Musiktheorie!

Nächste Online-Workshops:

BEAT POSITION

BASISKURS

Samstag, 27.11.2021

13:00 - 14:30 Uhr

 

 

BEAT POSITION

AUFBAUKURS

Samstag, 27.11.2021

16:00 - 17:30 Uhr

 

 

 

MUSIKTHEORIE

BASISKURS

Samstag, 04.12.2021

13:00-14:30 Uhr

 

 

MUSIKTHEORIE

FÜR SPIELER SCHOTTISCHER DUDELSÄCKE

Samstag, 04.12.2021

16:00 - 17:30 Uhr

AUSSERDEM

AB SOFORT MÖGLICH:

 

Besuche unsere neue Online-Plattform. Hier kannst Du verschiedene Dudelsack-Kurse zu spannenden Themen und mit bekannten Dudelsackspieler/innen als Gastdozenten in deinem Tempo absolvieren:

 

www.dudelsack-akademie.online